Blog-Analyse, Feeds und Feedback

Ich brauche mal ein bisschen Feedback:

Der fob marketing Blog ist zwar erst 2-3 Monate alt – ältere Blog-Archive enthalten rübergeschaufelte Inhalte von alten Blog-Entwickler-(Test-)Versionen – bekommt aber immerhin bereits zwischen 600 und 700 Besucher pro Tag, zumindest laut “awstats”. Die Analysen werde ich bei Zeiten mal mit Google-Tools überprüfen.

Obwohl dieser Blog diverse Feeds zur Verfügung stellt, scheinen die meisten Leser das generelle RSS-Feed abonniert zu haben. Deutlich mehr als 1/3 der Besucher kommt bereits über RSS-Feeds in den Blog (oder auf die Homepage), wobei man allerdings berücksichtigen muss, dass Google gelegentlich das Feed des Blogs anzeigt, statt die Seite, zu welcher das Feed gehört. Bei der Blog-Analyse wurde deshalb nur das “Hauptfeed” berücksichtigt.

  • Im RSS-Feed werden die Blog-Inhalte gekürzt angezeigt. Empfindet das jemand als “tragisch”?
  • Ich bemerke, dass ich im Blog immer stärker in Richtung “Du statt Sie” tendiere. Das “Sie-Problem” haben wir nur im “albernen” Deutschland, es erscheint bei der Online-Kommunikation aber sehr unangemessen. Ich mache daher Ausnahmen. Wenn jemand offensichtlich mit “Sie” angesprochen werden möchte (indem er entweder die Sie-Form verwendet oder seinen Nachnamen nennt), bekommt er natürlich sein “Sie”. “Offline” ist ein Sie für mich selbstverständlich, so lange man sich nicht “besser” kennt. Wie auch immer… Stört das hier jemanden im Blog?
  • In aktuellen WordPress-Versionen (2.1.x) werden im Feed nicht nur die aktuellsten Blog-Inhalte angezeigt, sondern sämtliche Blog-Einträge. Macht das eigentlich Sinn oder erhöht sich dadurch nur das Lastaufkommen? Wer nur Feeds liest, erfährt übrigens weniger und kann nicht kommentieren… 😉
  • Mit Abstand die meisten Besucher interessieren sich momentan (noch) für die Freelancer-Studie der Universität Hamburg und kommen zu meiner Überraschung (doch) eher selten über XING. Auf dem zweiten Platz steht momentan die Netzwerkproblemlösung mit Windows XP. Leider erst dann gefolgt von der Nofollow-Problematik, für welche ich nicht umsonst ein kostenloses Plugin programmiert habe. Bitte installieren, damit man Euch wieder schmerzfrei verlinken kann. 😉 Habe gestern extra noch ein Plugin für alte WordPress-Versionen nachgeschoben, damit (hoffentlich) jetzt jeder “mitspielen” kann.
  • Früher oder später werden bei fob marketing auch Pressemitteilungen und Vertriebsinhalte mit eingebunden werden. Ich plane, diese auf Sub-Domains auslagern und im Hauptblog nur kurz anzureißen. Dies wäre für Feed-Abonennten vermutlich “angenehmer”. Oder?
  • fob-marketing.de setzt im Moment noch auf Technik und Übersichtlichkeit. Hält es jemand für nötig, Zeit in Design zu investieren oder ist das für Euch o.k.?
    [ Google hat schließlich auch kein Design. 😉 ]
  • Gibt es Themen, über die ich hier mehr schreiben sollte? Falls ja, welche? Ich schreibe hier ja nicht für mich, sondern für Euch…

Das soll`s erst mal gewesen sein. Für alle Arten von Fragen oder Feedback habe ich stets ein offenes Ohr. Aber nicht so fies, bitte 😉 – und nicht enttäuscht sein, wenn ich nicht gleich antworte! Ich baue im Hintergrund Blogs, Portale und Online-Shops und bin gelegentlich zu Beratungen und Schulungen unterwegs… so bin ich also, auch wenn es oft den Anschein erweckt, nicht immer online zu erreichen. Bis bald…

Blog-Analyse, Feeds und Feedback

Benutzerinformation und Links:

2 Kommentare zu “Blog-Analyse, Feeds und Feedback”

  1. Holger aus Velbert

    als ich zum ersten mal auf deine seite kam war ich spontan von dem design “überrascht”…
    … ich hatte von einem marketing-blog etwas mehr chick erwartet.

    möchte aber in keinem fall “fies” sein:-)

  2.   fob

    Vielen Dank für Dein Feedback. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es vielen Leuten so geht, wie Dir. Genau das wollte ich gerade mal überprüfen. 😉

    Tatsächlich ist es so, dass ich nach der technischen Planung dieses Blogs diverse Layouts geschustert habe… und immer wieder kamen Software-Updates dazwischen, hier und auch in anderen Blogs. So habe ich mich irgendwann einmal dazu entschlossen, einfach loszulegen. Es gab so vieles zu berichten, worüber man nicht berichten kann, wenn man nicht einfach mal startet. 😉 Und dann überkommt einen irgendwann die Bequemlichkeit. Muss ich mir wirklich noch ein finales Design ausdenken? Nehme ich vielleicht doch eins von den früher einmal gefertigten Entwürfen? Andere Blogger bloggen doch sogar mit “Standard-Templates”…

    Aber möglicherweise hast Du Recht und ich muss doch noch einmal drüber nachdenken, wenn ich mal Zeit dazu habe… Ein paar weitere Stimmen könnten die Sache eventuell beschleunigen. 😉


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz