Casual Friday

Damals, als ich noch in der High-Tech-Branche tätig war (na ja, bin ich im Grunde ja eigentlich immer noch), hatte sich in unserem Büro der Begriff Casuel Friday eingebürgert. Gibt`s den Casual Friday eigentlich noch?

Casual Friday konnte bei uns zwei Dinge bedeuten:

a) Der aus heutiger Sicht tendenziell eher peinliche Anzugzwang für Marketing- und Vertriebsmanager wurde einen Tag lang abgelegt, so dass man sich wenigstens am Freitag mal entspannt um die Abarbeitung von diesem und jenem kümmern konnte, ohne dass die lästige Krawatte einem die Kehle abschnürt und der darunter liegende Hemdskragen einem den Hals wund scheuert. (Ja, ja, so etwas passiert auch bei sehr teuren Hemden. Braucht keiner zu lachen…)

Am Casual Friday begab man sich also in lockerer Kleidung ins Büro und überraschte seine Kunden, sofern sie doch einmal am Freitag vorbei kamen, mit ungewöhnlichem Outfit. Im Polo-Hemdchen oder in von der Firma gesponsorter Team-Kleidung, übrigens mit angenehm extra weichem Baumwollkragen. 😉

Da ich zum Beispiel für AOL Europe zuständig war und somit dem “AOL Global Account Team” angehörte, gab`s für “meine Casual Fridays” unter anderem solche Hemdchen hier:

Global Account Shirt

Dieses Hemd überreichte man mir glaube ich auf einem AOL-Meeting in London. Oder in New Orleans? Ist ja eigentlich egal… Im Grunde eine witzige Idee. Amerikanische Klamotten waren auch immer sehr angenehm zu tragen. Nur doof, wenn man in Deutschland der einzige ist, der sowas tragen darf. Unter Vertriebsleuten kann man Dank solcher Kleinigkeiten schnell eine Menge Missgunst ernten. Drum prüfe, was Du am Casual Friday wirklich trägst! 😉

b) Die Alternative an einem Casual Friday war, ein paar Termine zu machen, sich den Weg ins Büro zu ersparen und stattdessen im Homeoffice abzuarbeiten, was es abzuarbeiten gab. Wozu hatten wir schließlich den ganzen High-Tech-Schnickschnack bekommen? An solchen Tagen war man in der Regel wesentlich produktiver als an “normalen Bürotagen”, weil man im Gateway (wo das Office war), am laufenden Band mit Fragen konfrontiert und von der Arbeit abgehalten wurde.

Heute sieht mein Casual Friday ganz anders aus. Ich werde mich gleich erst einmal entspannt in den Garten begeben (bevor es wieder regnet) und den Rasen mähen. Anschließend werde ich ein paar Rechnungen schreiben und wenn ich noch dazu komme, ein paar liegen gebliebene Infos verbloggen. Vielleicht ziehe ich aber auch ein WordPress-Update vor. Am Wochenende mache ich mir dann Gedanken über die anstehenden, neuen Projekte…

Wie sieht Euer Casual Friday aus? Habt Ihr überhaupt einen? Laut Wikipedia müsste es den Casual Friday ja eigentlich hier und dort noch geben…

Casual Friday

Benutzerinformation und Links:

2 Kommentare zu “Casual Friday”

  1. Philipp

    Lustige Idee mit dem Casual Friday.

  2. Suchmaschinenoprimierung : fob marketing

    […] das soll? Sorry. Ist mal wieder Casual Friday. Da kann man Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenoprimierung und Suchmaschinendeprimierung schon […]


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz