Lustige Google-Fakes im Umlauf

Heute hat es zur Abwechslung mal einen meiner Kunden “kalt erwischt”.

Betreff: Entfernung Ihrer Webseite www.xxx.de aus dem Google Index
Ach Du Schreck. Man hat dort tatsächlich geglaubt, ich würde mit bösen SEO-Tricks arbeiten. 😉

—–Ursprüngliche Nachricht—–
Von: Google Search Quality DO NOT REPLY [mailto:DONOTREPLY@gmail.com]
Betreff: Entfernung Ihrer Webseite www.xxx.de aus dem Google Index

Sehr geehrter Seiteninhaber oder Webmaster der Domain www.xxx.de,

bei der Indexierung Ihrer Webseiten mussten wir feststellen, dass auf Ihrer Seite Techniken angewendet werden, die gegen unsere Richtlinien verstossen. Sie finden diese Richtlinien unter folgender Webadresse: https://www.google.de/webmasters/guidelines.html

Um die Qualitaet unserer Suchmaschine sicherzustellen, haben wir bestimmte Webseiten zeitlich befristet aus unseren Suchergebnissen entfernt. Zurzeit sind Seiten von www.xxx.de fuer eine Entfernung ueber einen Zeitraum von wenigstens 30 Tagen vorgesehen.

Wir haben auf Ihren Seiten insbesondere die Verwendung folgender Techniken festgestellt:

*Seiten wie z. B. xxx.de, die zu Seiten wie z. B. www.xxx.de/index.htm mit Hilfe eines Redirects weiterleiten, der nicht mit unseren Richtlinien konform ist.

Gerne wollen wir Ihre Seiten in unserem Index behalten. Wenn Sie wollen, dass Ihre Seiten wieder von uns akzeptiert werden, korrigieren oder entfernen Sie bitte alle Seiten, die gegen unsere Richtlinien verstossen. Wenn dies erfolgt ist, besuchen Sie bitte die folgende Webadresse, um weitere Informationen zu erhalten und einen Antrag auf Wiederaufnahme in unseren Suchindex zu stellen: https://www.google.com/webmasters/sitemaps/reinclusion?hl=de

Mit freundlichen Gruessen
Google Search Quality Team

Nun ja, auf der betroffenen Seite gibt es tatsächlich eine Weiterleitung. Und zwar einen SEO geprüften 301 Redirect zur Hauptdomain des Kunden. Die angemeckerte URL darf nämlich gar nicht von Google indiziert werden. 😉

Lustige Google-Fakes im Umlauf

Benutzerinformation und Links:

5 Kommentare zu “Lustige Google-Fakes im Umlauf”

  1. joghurtKULTUR

    mal ehrlich, was hat der Versender von derartigen Mails davon?

  2.   fob

    Vielleicht das Kribbeln, mal von Google verfolgt zu werden. 😉

  3. Claudia

    Hi,
    was fandest du daran “lustig”?
    Habe gestern auch diese mail bekommen und war erst einmal recht ratlos, da die mail beispielsweise ohne Anhang war. Wem bringt das was?
    LG

  4.   fob

    Das war natürlich ironisch gemeint. “Alberne Google-Fakes…” wäre vielleicht bezeichnender gewesen. Es ist leider ziemlich viel blödsinniger Spam im Umlauf und viele Leute erkennen den Spam-Charakter leider nicht sofort. Meist erkennt man solchen Mist bereits am E-Mail-Absender. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn jemand Geld einfordern will…

    Wer eine Google-Delisting-Mitteilung bekommt, kann über die Site-Abfrage bei Google – site:www.meine-domain.de – schnell herausfinden, ob was dran ist.

  5. Frank (Affilinator)

    Die Mails haben ja mächtig für Unruhe gesorgt, kaum zu Glauben, dass die Leute sich alle für so wichtig gehalten haben 😉
    Den Versendern bringt es evtl. durchaus was, z.B. indem ein Mitbewerber plötzlich seine Seite komplett säubert und dadurch absackt…


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz