Nofollow Bombing zum mitmachen

Feine Sache! Der Frank vom SEO Marketing Blog und ich haben offenbar nicht nur einen gemeinsamen Vornamen und eine Vorliebe für Marketing und SEO-Themen, sondern auch ein gemeinsames Lieblingsthema – das Nofollow-Attribut, womit man Links prima auf oder abwerten kann, zum Beispiel mit Hilfe meines Nofollow-Spam-Fight-Plugins für WordPress. 😉

Frank startet heute ein Nofollow-Experiment, bei dem die Frage des Wertes von Nofollow-Links noch einmal richtig auf den Prüfstand gestellt werden soll. Wie Frank, hoffe auch ich auf rege Beteiligung an seinem Google-Bombing-Experiment, um folgende Frage einmal endgültig zu klären:

Wie tot ist ein Nofollow-Link eigentlich wirklich?

Weder den Google-Vertretern noch mir sind irgendwelche Negativ-Auswirkungen von Nofollow-Links bekannt. Wie Franks bisherige Experimente belegen, nützt ein Nofollow-Link nur einfach nichts. Absolut gar nichts. Ein normaler Nofollow-Link ist einfach nur ein mausetoter und wertloser Link. Mehr nicht. Und genau das soll nun in einem groß angelegten Nofollow-Bombing-Experiment bewiesen werden.

Wehe jemand schummelt oder verwendet aus Versehen einen echten Link für das Google-Nofollow-SEO-Experiment! 😉

Hier also erst einmal drei Nofollow-Links, sponsored by fob marketing:
Nofollow-SeoBrei und Nofollow Google Bowling in der SeoTestzone

Ich hoffe, es werden schnell mehr!

Nofollow Bombing zum mitmachen

Benutzerinformation und Links:

4 Kommentare zu “Nofollow Bombing zum mitmachen”

  1. Tim

    Was für einen Sinn machen die drei verschiedenen Linktexte? Bitte um eine Erklärung, bin Nicht-SEO. 😉

  2.   fob

    Sorry. Die Linktexte hat sich Frank für sein Nofollow-Experiment gewünscht. Diese und mehr stehen auf der Wunschliste seiner Zielseite (seopraxis.de). Frank möchte offenbar beweisen, dass ein Nofollow-Link weder Power, noch Keywords vererben kann. Hier seine Wunschkeywords:


    1. SeoTestzone
    2. Nofollow-SeoBrei
    3. Nofollow Google Bowling?
    4. seo-logische Nofollow-These
    5. Ichwillsganzgenauwissen

    Fall 1.
    Sollte es gelingen, das Nofollow-Projekt nicht zu spidern, sind die Keywords natürlich überflüssig, weil die Seite ohnehin nicht indiziert wird und folglich nicht gefunden wird – weder unter den Wunsch-Keywords, noch anders.

    Fall 2:
    Sollten Kindsköpfe das Projekt mit echten Links torpedieren, wird das Projekt gespidert werden. In diesem Fall wird sich dann zeigen, ob die Nofollow-Linktexte eine Wirkung haben oder nicht.

    Ein Link von einer ordentlichen Seite aber ohne Linktext verleiht Stärke. Ein Link von einer SEO-Seite mit Linktext vererbt Power und Keywords. Eine ausreichende Anzahl solcher Links von verschiedenen Seiten führt zu TOP-10-Positionen bei Google, vorausgesetzt die Zielseite ist nicht von Laien gebastelt und somit wertlos. Ein Nofollow-Link sollte weder Stärke noch Keywords vererben.

    Die gewählten Keywords haben sicher noch Seltenheitscharakter. Durch die Verlinkung der SEO-Keys auf vielen Seiten wird hoffentlich sichergestellt, dass am Ende des Experiments eine ausreichende Verbreitung gewährleistet ist. Sollten die Nofollow-Links am Ende etwas gebracht haben, müsste seopraxis.de zum Auswertungszeitpunkt die Nase vorn haben, bei Google also vor allen anderen Teilnehmern gelistet sein.

    Das Ganze ist freilich ein Risikoprojekt, welches unweigerlich scheitert, sobald Idioten ein paar Powerlinks drauf setzen. Ich hoffe, der Wunsch zu wissen, was nofollow bringt, wird größer sein. 😉

    Nachtrag:

    Ich sehe gerade, dass die Frage ja lautete: “Warum verschiedene Nofollow-Linktexte?”

    Dies verleiht dem Nofollow-Experiment etwas mehr Validität. Erstens beugt es dem Google-Bombing-Effekt vor (zu viele gleichlautende Powerlinks auf einmal -> Spam-Filter) und zweitens liefert es mehrere Auswertungsmöglichkeiten (Vergleichsbasen für Keyword-Erfolg und -Misserfolg).

  3. Christoph Trautmann

    Nettes Experiment, doch ich denke das es noch ein paar Kindsköpfe geben wird, welche sich nicht an die Abmachung halten. Die verschiedenen Linktexte sind dazu da, bei Google nicht zu stark aufzufallen wie es fob bereits erwähnt hat.

    Grüße, Chris.

  4. Aubele Fahrservice

    Finde den Test auch ganz nett. Ich tippe schon lange darauf, dass NoFollow-Links doch nicht ganz Nofollow sind. Anscheinend geht goole den Links ja sogar nach und bewertet diese nur nicht. Weiß jemand wie das Ganze eigentlich ausgegangen ist?


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz