SEO Emil – oder: Neuauflage von Emil und die Detektive

Der SEO-Emil hat seinem selbst gewählten Namen alle Ehre gemacht. Beim SEO-Emil stand der SEO nicht für Suchmaschinenoptimierer (Search Engine Optimizer), sondern für “String Emil Online“.

Erst stand der SEO-Emil ohne Hose da, inzwischen spricht man bereits vom SEO ohne String.

Dank einiger geschickter aber unerlaubter Suchmaschinen-Manipulationen war es dem SEO-Emil (oder seinen Helfern) gelungen, den Google-Index kurzfristig zu manipulieren, um unter dem Suchwort SEO unter die Top-Treffer der Suchmaschine zu kommen, wofür sauber arbeitende SEOs normalerweise ziemlich lange arbeiten müssen.

Nun ja. Suchmaschinenmanipulationen mit Black-Hat-SEO-Praktiken werden bekanntlich mit Rausschmiss aus dem Google-Index bestraft. Normalerweise kann man seine Seiten nach ca. 6 Wochen neu anmelden, sofern man die unerlaubten Methoden bis dahin vollständig entfernt hat.

Beim (String-) Emil ermitteln noch die (SEO-) Detektive, was genau der Anlass für das Delisting war. Nur die mittels CSS getarnten SEO-Texte? Schwer zu sagen, ob und wann der String-Emil wieder gelistet werden wird. Zum Beispiel seine Tankstellen-Seite ist nicht gerade jugendfrei, was Google dazu veranlassen könnte, härtere Bandagen anzuwenden als gewöhnlich.

SEO Emil – oder: Neuauflage von Emil und die Detektive

Benutzerinformation und Links:

8 Kommentare zu “SEO Emil – oder: Neuauflage von Emil und die Detektive”

  1. Tadeusz Szewczyk

    Das hört isch jetzt sehr dramatisch an, dabei bestand die Manipulation in 2 Zeilen verstecktem Text so weit ich weiss. Ansonsten schien mir die Site völlig legitim. Ich habe bislang noch keine Seite gesehen die wegen 2 Zeilen versteckten Text rausgeflogen wäre. Emil war Google wohl ein Dorn im Auge.

  2.   fob

    Nun ja, wenn man nach einem öffentlichen Aufruf zum SEO-Wettbewerb und Google-Bombing mit Keyword SEO seine Seite so offensichtlich und versteckt auf SEO trimmt, indem man im versteckten Text x-mal betont, “ich bin kein SEO und kein Suchmaschinenoptimerer”, sondern nur der “String Emil Online SEO”, muss man sich nicht wundern, wenn Google einen anschließend nicht mehr lieb hat. 😉

  3. string.emil.fanclub

    Noch niemand hat Emil über Google gesucht. Er wurde immer schön verlinkt. Der String-Emil kann getrost auf Suchmaschinen wie Google verzichten. Aber Google nicht auf Emil.

  4.   fob

    Die Macht der Links ist unbestritten. Die Macht von Google allerdings auch… 😉

  5. string.emil.fanclub

    Nur kann die Macht von Google dem Emil nix anhaben. Har har har har har har

  6. string.emil.fanclub

    Beim String-Emil ist nichts zufällig! Jetzt macht er aus seinem Rauswurf Kohle:
    Heisseste Seite im Netz: nicht in Google zu finden!

  7. Emil

    Was ihr Euch da für gedanken macht ich wußte nichte davon das in 2 zeilen versteckte texte sind und es ist mir ja auch egal denn ihr habt es richtig erkannt ich beauche goggle nicht! Das verstehe ich nicht!!!
    ” Zum Beispiel seine Tankstellen-Seite ist nicht gerade jugendfrei” was ist da nicht jugendfrei?
    Gruß emil

  8.   fob

    Hallo Emil,

    ich hatte gar nicht vor, unter “SEO Emil” zu ranken. Sorry. Ich weiß auch nicht mehr genau, was damals auf der Tankstellenseite zu sehen war. Ist schon zu lange her. Es ging eigentlich nur darum, herauszufinden, warum Google die zuvor bestens gerankte Seite wohl abgeschossen hatte. Reine Spekulationen. War es nun “der kleine SEO-Trick zu viel” oder eine übertrieben prüde amererikanische Grundeinstellung, die zur Abwertung unter “SEO” bzw. zum vorübergehenden Rausschmiss aus dem Google-Index führte?


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz