SEO-Marketing in PR-Portalen

Gerade habe ich den Artikel eines SEO-Kollegen in Schottland gelesen. In seinem Bericht “SEO and Article Submissions” (Link nicht mehr verfügbar) beschreibt Peter Hoggan an einem konkreten SEO-Beispiel die Auswirkungen aktueller Suchmaschinenfilter zum Heraussortieren von “Duplicate Content” (identischen Inhalten) auf die eigene Website.

Der SEO erhielt den komplizierten Auftrag, eine gerade erst freigeschaltete und schon “verbrannte” Website “wieder” flott zu machen, welche Opfer eines vermeintlich günstigen SEO-Schnäppchens in Indien geworden war.

Die indischen SEOs haben sich offenbar ein paar Elemente aus der vorhandenen Website geschnappt und diese in verschiedene Artikelportale eingestellt. Weil Artikelportale in der Regel von SEOs betrieben werden und folglich stärker sind als eine “gewöhnliche Homepage”, scheint Google nun den Auftraggeber selbst als Content-Dieb bestraft und in den “Supplemental Index” verbannt zu haben. 😉

SEO-Marketing in Artikel- und PR-Portalen

Dass man Artikel nicht einfach von der Homepage pflückt und wild verteilt, sollte spätestens jetzt jedem klar geworden sein. Schwierig wird es bei Pressemitteilungen, die ja normalerweise über verschiedene PR-Portale in identischer Form und gleichzeitig versendet werden. Hier wundere ich mich gerade, dass ältere, von mir selbst im Kundenauftrag geschriebene und verteilte Pressemitteilungen nach wie vor ranken, wie am ersten Tag – alle PR-Portale brav hintereinander weg – der Kunde selbst ganz oben drauf. Dies mag daran liegen, dass viele PR-Portale die Meldungen mit Werbung und eigenen Seiteninhalten ergänzen, könnte aber problematisch werden, sobald die Suchmaschinenfilter schlauer werden.

Es empfiehlt sich daher auch bei Pressemitteilungen, diese in leicht veränderter Form – natürlich ohne inhaltliche Änderungen – zu verschicken oder zumindest auf der eigenen Homepage eine erweiterte Meldung einzustellen. Außerdem ist natürlich für eine ausreichende Verlinkung vom Artikel-/ PR-Portal zum eigenen Angebot Sorge zu tragen, die oft nicht zugelassen, vom PR-Portal neutralisiert oder schlicht vergessen wird (SEO-Vorprüfung empfohlen).

SEO-Maßnahmen gegen Content-Diebe

Auch der Marketing- und SEO-Blog von fob marketing leidet unter der wachsenden Zahl von Content-Dieben. Sollte es Dieben, wie internet.in-blogs.net gelingen, mit eigenem Content besser zu ranken als man selbst, empfehlen sich folgende Maßnahmen:

  • Stärkung der eigenen Website durch geeignete Online-Marketing- und SEO-Maßnahmen
    (dabei helfen wir SEOs natürlich immer gerne weiter)
  • Aufteilen des Artikels, um vollständigen Content-Klau zu verhindern
  • Änderung des Artikels, nachdem er bereits gestohlen wurde
  • Verhinderung von Trackbacklinks durch geeignete Spamfilter
  • Und im Notfall: Meldung des Content-Diebstahls bei Google
  • Nachtrag:: Einparken von diversen Links zur eigenen Website 😉

Wie man den automatisierten Trackback-Link eines Content-Diebs, wie internet.in-blogs.net vereitelt, habe ich hier schon einmal beschrieben.

Merke: Für die erfolgreiche Nutzung von Artikel- und PR-Portalen ist Unique Content und ein bisschen SEO-Know-how gefragt.

SEO-Marketing in PR-Portalen

Benutzerinformation und Links:

Ein Kommentar zu “SEO-Marketing in PR-Portalen”

  1. Psychic SEO

    Ein sehr alter Beitrag von Dir, der nach wie vor Relevanz hat! Erst neulich hat sich ein Kunde von mir ähnliches gedacht und munter seine eigenen Texte in Kleinanzeigenportalen und bei MyHammer eingestellt. Tja … die Folge war klar, entsprechend schwer ist jetzt unsere Aufgabe 🙁


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz