Web-Statistik vergleichen

Wozu braucht man eigentlich eine Web-Statistik?

Mit Statistik kann man eine Menge Zeit verbringen. Das sichert Arbeitsplätze – im Marketing, im Online Marketing, bei Suchmaschinenoptimierern, in der Politik und überall sonst, wo Statistiken gebraucht werden und gezielt manipuliert werden können, um mit Hilfe der Statistik ein paar gewünschte Veränderungen zu veranschaulichen. 😉

Scherz bei Seite: Richtig ausgewertet kann einem die Web-Statistik zum Beispiel Auskunft darüber geben, wie sich das Traffic-Verhalten einer Homepage entwickelt (Besucherzahlen, Seitenaufrufe, …), wie sich Besucher auf der WebSite bewegen, woher und über welche Stichworte die Besucher auf die WebSite gekommen sind, an welchen Themen die Besucher besonders interessiert sind, welche Keywords hohe und welche niedrige Absprungraten aufweisen, ob bestimmte Homepagebereiche (Targets) überhaupt wahrgenommen werden, wo Fehler auf der WebSite existieren und so weiter…

Statistiken sind also primär dazu geeignet, die Qualität einer WebSite zu verbessern. Bei kommerziellen Internet-Angeboten können sie dazu verwendet werden, den Umsatz zu erhöhen. Zum Homepage-Vergleich sind Web-Statistiken jedoch in der Regel eher ungeeignet, es sei denn, man vergleicht die Statistiken etwas genauer als dies üblicherweise getan wird:

Web-Statistik vergleichen

Wer Werbeflächen im Internet anbietet, wird regelmäßig nach seiner Web-Statistik gefragt. Dass jeder WebSite-Betreiber für die Web-Analyse andere Tools verwendet, scheint den Nachfragern nicht bekannt zu sein. Dass jedes Statistik-Programm andere Ergebnisse liefert, noch weniger.

Hier mal ein Beispiel zur Web-Statistik von fob-marketing.de:

Für die Statistik von fob marketing waren bis gestern zwei verschiedene Analyse-Programme im Einsatz, awstats (6.4) und Google Analytics.

Während mir awstats, die automatische Logfile-Analyse meines Providers, für einen gewöhnlichen Tag etwas über 1.000 Besucher meldet, tauchen in der Statistik von Google Analytics am gleichen Tag 518 Besucher auf. Dies entspricht nahezu exakt der Hälfte!

Jedes Statistikprogramm liefert andere Ergebnisse. Was also tun?

Die relativen Ergebnisse für Keywords, meist gelesene Artikel usw. sind in der Regel identisch. Die genaue Zahl der Besucher wird sich mit einem Statistikprogramm kaum erfassen lassen. Wer Web-Statistiken miteinander vergleichen möchte, dem sei dazu geraten, zumindest einmal nachzufragen, welches Statistik-Programm hier und dort zum Einsatz kommt. Ansonsten werden Äpfel mit Birnen verglichen und alles andere als valide Vergleiche produziert. Ansonsten sollte man seine Statistik zur Qualitätsverbesserung verwenden. Dafür wiederum eignen sich viele Statistik-Programme.

Seit gestern Abend teste ich übrigens ein drittes Statistik-Programm. Es nennt sich Automattic Stats (“stats”), lässt sich bequem als Plugin in WordPress integrieren, verbraucht keine eigenen Server-Ressourcen und liefert zudem einigen Mehrwert für WordPress-Benutzer. Nun bin ich gespannt, was die Statistik im Vergleich zu den anderen verwendeten Statistik-Programmen für Zahlen liefert.

Web-Statistik vergleichen

Benutzerinformation und Links:

3 Kommentare zu “Web-Statistik vergleichen”

  1. TOP 15 auf fob-marketing.de : fob marketing

    […] Statistik-Plugin Automattic Stats liefert einen vergleichsweise schnellen, guten und einfachen Überblick über alles Wesentliche und scheint außerdem auch […]

  2. […] Um Traffic steuern zu können, braucht man jedoch gute Messinstrumente, aussagekräftige Statistiken. An dieser Stelle ist guter Rat teuer, denn wie wir wissen, kommen unterschiedliche Analyse-Programme stets zu unterschiedlichen Ergebnissen. […]

  3. Erst malen, dann zahlen : fob marketing

    […] 1. Ist der Traffic auf den eigenen (oder gebuchten) Seiten nicht viel wichtiger als der Traffic irgendwo im Portal? 2. Und wie aussagekräftig ist die herangezogene Statistik? […]


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz