Koffein-Doping für SEOs und Google Caffeine Update

Lustige Geschichten rund um das Google Caffeine Update:

Google Caffeine ist ein Suchmaschinen-Update, das sich inzwischen schon im dritten Monat hinzieht. Mit dem Google-Caffeine-Update (zu deutsch: Koffein-Update) wird die Suchmaschine Google leistungsfähiger, verwaltet wesentlich größere Datenbestände und liefert Suchergebnisse noch einmal deutlich schneller als zuvor aus, an Google-Junkies, Marketer und Suchmaschinenoptimierer.

Das Google-Doping ist diesmal primär eine Recoding-Maßnahme, die live verfolgt werden kann. Für die Suchmaschinenoptimierung werden zur Zeit rund 200 beeinflussende Stellschrauben gehandelt, von denen die eine oder andere zur Zeit aus den Fugen geraten scheint:

Seit Anfang Juni wackeln die Ergebnisse des Suchmaschinenriesen teilweise heftig. So mischte sich der deutsche Google-Index kunterbunt mit internationalen Websites (gerne auch mit amerikanischen), google.de lieferte andere Inhalte als die Abfrage deutscher Seiten über google.com und Testabfragen über die eigens dafür eingerichtete Sandbox-Domain schienen für deutsche Seitenbetreiber nicht wirklich spannend oder gar sinnvoll zu sein.

Generische Domains (Keyword-Domains) gerieten vielerorts bis zur Unauffindbarkeit ins Schwanken… Unterseiten und Keyword-Phrasen hingegen schlugen sich tapfer und rankten stabil, zum Teil sogar besser als zuvor. Im Rahmen meiner eigenen Tests und Analysen scheint sich wieder einmal bewiesen zu haben, dass in Zeiten wackelnder Domains vor allem Systemtechnik, Content und On-Page-Optimierung zählen. Trotz Caffeine-Turbulenzen und Top-Keyword-Verlust konnte manche Seite auch in diesen Zeiten an Traffic zulegen. In England allerdings kamen Sorgen auf, man würde von .com-Domains amerikanischer Seitenbetreiber überrollt und aus dem Google-Index verdrängt werden. Eine Kurskorrektur scheint schon in Sicht, denn Google lässt Caffeine-Tester mitbestimmen. Dazu findet sich am Ende einer Sandbox-Testergebnisseite ein Link mit der Aufschrift: “Unzufrieden? Helfen Sie uns bei der Verbesserung”.

Parallel nutzte Microsoft (Bing) die Sommerpause zum geringen aber anhaltenden Ausbau eigener Marktanteile – und in SEO-Kreisen kam die Frage auf, ob beim laufenden Google-Update vielleicht auch andere Drogen im Spiel sein könnten, als nur Koffein. 😉

Gut vorstellbar, dass der gewissenhafte SEO auch in Zeiten des Google-Caffeine-Updates eine Menge gelesen, getestet und dazu gelernt hat, um seinen SEO-Aufgaben weiterhin nachkommen zu können. Suchmaschinen und Suchmaschinenoptimierung entwickeln sich immer rasanter weiter – Marketing und IT bilden längst eine untrennbare Einheit, auch außerhalb von SEO und SEM.

Wer sich viel mit Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung beschäftigt, muss in Zeiten eines Koffein-Updates natürlich auch einmal im Kaffee-Blog vorbeischauen. Dort entdeckte ich heute ein Kaffee-Doping der etwas anderen Art und musste herzhaft lachen ( Danke Sabine… 😉 ):

Der von Dedicated Research zum Produkt des Jahres 2009 gewählte Koffein-Roller scheint mir das passende Accessoire für einen SEO aus Berlin zu sein, der vor lauter Testen der eigenen SEO-SERPs momentan nicht mehr in den Schlaf zu finden scheint. ( Ich denke, was von professionellen Researchern getestet wurde, kann ich ruhig weiterempfehlen, Frank… 😉 )

Koffein-Doping für SEOs und Google Caffeine Update

Benutzerinformation und Links:

Ein Kommentar zu “Koffein-Doping für SEOs und Google Caffeine Update”

  1. Hildesheimer

    Die Sandbox gibt es nicht mehr Google Koffein ist am Start. Google schreibt: Basierend auf den Erfolg, den wir mit der Sandbox hatten, glauben wir, das Koffein nun für ein größeres Publikum bereit ist. Bald werden wir Koffein auf mehreren Rechenzentren aktivieren, beginnend mit einem Rechenzentrum. Diese Sandbox ist nicht mehr notwendig und wurde zurückgezogen.


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz