Spam zu verkaufen

Nee, ich verkaufe nicht wirklich Spam. Also: Scherz bei Seite.

Während sich die ganze Welt mit der Spam-Problematik herumschlägt, um E-Mail-Spam, Blog-Spam und andere Spam-Anteile zu reduzieren, scheint es tatsächlich auch Leute zu geben, die Spam quasi leidenschaftlich sammeln!

Falls der Spamschlucker (stephan@spamschlucker.org), auf den ich in den Kommentaren meines Spam-Eigentors gestoßen bin, das alles wirklich ernst meint, könnte ich das Projekt gerne mit ca. 300 frischen Spam-E-Mails pro Tag unterstützen – vorausgesetzt natürlich, die Spammer-Seiten werden, wenn überhaupt, sämtlichst mit „nofollow“ verlinkt, dem SEO-Ehrencodex zuliebe. 😉

Allen anderen empfehle ich jedoch ein Anti-Spam-Plugin.

Spam zu verkaufen

Benutzerinformation und Links:

10 Kommentare zu “Spam zu verkaufen”

  1. Spamschlucker

    Danke für die Veröffentlichung der E-Mail-Adresse! Kleine Korrektur: Ich „sammle“ ihn nicht wirklich, denn sammeln ist Freude am Besitzen. Ich habe aber Freude am Bekommen, deshalb kann ich mit deinen 300 frischen Spam-Mails pro Tag auch nicht so viel anfangen. Danke trotzdem für das Angebot 🙂

  2.   fob

    Schade. Ich hatte schon wieder 431 Spam-Mails in der Warteschleife (Spam-Box), die auf einen glücklichen Abnehmer warteten. 😉

  3. tina

    hi! woher stammen deine warteschleifen-mails primär?

  4.   fob

    Schwer zu sagen. Die Spam-Absender ändern sich laufend. Da es sich meist um englisch sprachige Spam-E-Mails handelt, tippe ich mal auf „Amerika“. Könnte aber ebenso gut auch „England“ oder „Russland“… sein. Habe mir noch nicht die Mühe gemacht, den Spammern hinterher zu forschen. Wäre vermutlich pure Zeitverschwendung. Da ich die Spam-E-Mails nicht lese, kann ich keine genaueren Auskünfte dazu geben. Ich könnte höchstens mal ein paar Hundert zu Analysezwecken zur Verfügung stellen. Vielleicht steht ja irgendwo etwas interessantes drin. 😉

  5. tina

    ui, hab mich schlecht ausgedrückt: von welchen seiten/anbietern meinte ich (nicht aus welchem land).
    also anders gefragt: welche sites verursachen deiner meinung nach den meisten spam (bei dir halt). nur ganz grob gesagt; keine abhandlung nötig 😉
    lg
    tina

  6.   fob

    Kann ich wirklich nicht sagen, ohne den ganzen Müll zu lesen. Die Spam-Absender („von: …“ im E-Mail-Betreff) tragen alle andere Namen. Mal „Lorrie Davis“, mal „player sweet“, mal „viagra people“, mal „Sex sofort“, mal „Aktientipp“ … was den Spammern halt gerade so einfällt.

  7. tina

    OK, danke trotzdem für Deine Mühe!

  8.   fob

    . 😉

  9. Spamschlucker

    Es ist inzwischen sicher, dass tatsächlich die Zeichenfolge „spam“ in der Adresse schuld ist:
    http://www.spamschlucker.org/spamdex/spam/comments/spam-verhindert-spam/

    Grüße:
    stephan@spamschlucker.org

  10.   fob

    Lustig. Offenbar haben die Spam-Bots Angst vor gefakten E-Mail-Spam-Adressen. 😉


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz