Über Internetinvestitionen, Internetwerbung und rosige Webmaster-Aussichten

Bei Firmen, Dienstleistern und Internet-Agenturen rotieren immer mehr Webmaster im Hintergrund, um Unternehmenserfolge sicher zu stellen. Neue Zahlen und Prognosen liefern beste Aussichten für Internet-Experten:

Wie die Los Angeles Times berichtet, stemmen sich Werbetreibende gegenwärtig mit Rekord-Internet-Investitionen gegen die Rezession.

Während sich die Ausgaben für Internetwerbung im ersten Quartal 2008 mit nochmals 18,2 Prozent Zuwachs gegenüber den Online-Werbeausgaben im gleichen Zeitraum des Vorjahres zwar auf Rekordniveau, jedoch aktuell auch etwas im Seitwärtstrend bewegen, erregt eine Studie von Outsell Inc. neue Aufmerksamkeit:

In 2008 werden Internet-Investitionen erstmals die Gesamtinvesitionen für Film- Fernseh- und Radiowerbung übersteigen, so die Erwartungen. Dabei sollen die Ausgaben für Online-Werbung auch im laufenden Jahr wieder um ca. 12.3 Prozent steigen.

Meiner Meinung nach völlig zu Recht, hat Outsell Inc. bei dieser Studie offenbar die tatsächlichen Internet-Ausgaben – also nicht nur die Kosten bezahlter Werbeschaltungen, sondern auch die mindestens ebenso wichtigen Ausgaben für die Entwicklung und Weiterentwicklung der eigenen Internetpräsenz(en) / Werbeträger einbezogen.

Webmaster haben heute wesentlich komplexere Aufgaben zu erfüllen als vor einigen Jahren noch. Längst geht es nicht mehr nur um “bunte Bilder im Netz”. Ein Webmaster muss sich täglich weiterbilden, damit er dazu in der Lage ist, Umsatz und Conversion Rates zu steigern:

Webmaster müssen sich heute mit Webdesign, Programmierung, User-Tracking, Content-Qualität, Statistik, Fehleranalyse und -Beseitigung, Usability, Blogging, System-Analyse, Internet-Technologien und Internet-Entwicklungen (Neuheiten), mit Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung beschäftigen, um Agenturen, Texter, sonstige Dienstleister, Budgets und eigene Ressourcen sinnvoll und zieladäquat einschätzen, planen, einsetzen und bewerten zu können. Die Anforderungen an einen Webmaster gehen über die Beherrschung von Google-Werkzeugen (z.B. Webmaster-Tools) weit hinaus.

Logisch, dass der Wert eines professionellen Webmasters mit zunehmender Verantwortung steigen wird. Fraglich, ob sich der Webmaster künftig Webmaster, SEO oder Online Marketing Manager nennen wird. Aber Folgerichtig, dass das gesamte Umfeld des für die Internetgeschicke verantwortlichen “Masters” in der Kalkulation der Online-Werbeausgaben berücksichtigt werden muss. Denn im “Normalfall” zieht die Website einer Firma wesentlich mehr Aufmerksamkeit auf sich als das Büro oder Ladengeschäft. Damit gehört sie zu den wichtigsten Werbeträgern des Unternehmens überhaupt, verdient ensprechende Zuwendung und verursacht natürlich Internet-Werbekosten.

Vor diesem Hintergrund überlege ich gerade, meine Visitenkarten auszutauschen:

F. Oliver Bockelmann

  • Marketing-Berater seit 1998
  • Internet-Berater seit 1999/2000
  • Webmaster, Web und SEO Consultant seit 2002

Ist inzwischen vielleicht etwas griffiger als “Marketing – Werbung – Internet – Suchmaschinenoptimierung”. Oder? 😉 (Die Firma fob marketing gibt es erst seit 2002. Zuvor war ich für amerikanische TK- u. Internet-Provider unterwegs.)

Kommentarfunktion ist deaktiviert


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz