BRANDZ Top 100 Brand Ranking : die Marke Google setzt sich durch

Bei der Recherche der Marken-Rankings 2007 kam ich heute in Versuchung, hier mal eine Negativliste von Journalisten zu veröffentlichen, die einen damit zur Weißglut treiben, dass es ihnen unmöglich zu sein scheint, die wichtigsten Firmen, Quellen und Quellangaben Ihrer Texte einfach einmal zu verlinken. Na ja, spare ich mir das…

Wann immer ich in der Vergangenheit nach guten Geschäftsmodellen gefragt wurde, konnte ich es mir nicht verkneifen, zu sagen: „Das beste Geschäftsmodell der Welt besitzt die Firma Google in den USA„.

Nun hat sich Google, einer Analyse der 100 stärksten Marken der Welt zu Folge, tatsächlich durchgesetzt und verweist GE (General Electric), Microsoft und Coca Cola auf den zweiten, dritten und vierten Platz der Weltrangliste, gefolgt von China Mobile, Marlboro, Wal-Mart, Citi, IBM und Toyota.

BRANDZ-Studie von Millward Brown Optimor

Die aktuellen Top 100 Marken wurden von Millward Brown Optimor in einer Studie mit Namen BRANDZ RANKING 2007 festgehalten.

Wer sich über die Marken-Studie hinaus dafür interessiert, wie man Produktvertrauen und Top-Marken aufbaut, findet bei business-wissen.de einige weiterführende Informationen.

Die Frage, warum Google sich gegen alle anderen großen Marken dieser Welt so einfach durchsetzen konnte, ist eigentlich leicht zu beantworten. Google verfügt über ein Produkt, das Anbietern und Nachfragern einen gleichermaßen hohen Nutzwert verspricht. Solange die sagenhafte Macht der Suchmaschine nicht missbraucht wird, wird man auch in Zukunft über Google und Google-Partner finden und gefunden werden, überall in der Welt.

Robert Basic stellte kürzlich die Frage in den Raum, wann man Google wohl nicht mehr brauchen wird. Ich denke vieles spricht dagegen, dass dieser Fall irgendwann eintreten wird. Auch wenn es Web 2.0 – Verteiler gibt, wird sowohl für die Suchmaschine Google als auch für die vielen weiteren Google-Firmen und -Tools stets eine Existenzberechtigung bestehen bleiben – zur Organisation und Bewertung täglich ansteigender Informationsfluten, zur Vereinfachung der Business-Kommunikation oder einfach zur aktiven Freizeitgestaltung mit Hilfe von Tools aus dem World Wide Web. Nach und nach werden selbst die A-Blogger-Blogs mit Google-Werbung (AdSense) bepflastert. Das kann der Marke Google und der Verbreitung Googles sicher nicht schaden. 😉

Die Marke Google steht wie ein Fels in der Brandung. Google verfügt über ein immenses Wissen, weltweit führende Technologien, nahezu unendlich viele freiwillige Verteilerstationen und einige Milliarden Dollar frei verfügbares Investitionskapital, die zur Weiterentwicklung oder zur Expansion in neue Märkte verwendet werden können. Man bindet die Masse in Weiterentwicklungen ein und bietet Nutzungsmöglichkeiten für alle Menschen an. Was könnte man wohl noch besser machen, um seine Marktstellung zu festigen und zu verteidigen?

[ Eine ähnliche Marken-Studie findet sich in einer Januarausgabe der Financial Times: „Amerikas (400) Perlen“, Erläuterungen zu einer vom Wirtschaftsmagazin „Forbes“ getätigten Vorauswahl. ]

BRANDZ Top 100 Brand Ranking : die Marke Google setzt sich durch

Benutzerinformation und Links:

2 Kommentare zu “BRANDZ Top 100 Brand Ranking : die Marke Google setzt sich durch”

  1. dublex

    Hi FOB,

    habe auf meinen Blog das Markenranking der BusinessWeek zusammengestellt.

    (http://gedankenlabyrinth.blog.de/2007/12/23/die_top_ten_der_wertvollsten_marken_der_~3484034)

    Gestützt ist das Ranking auf eine Studie von Interbrand. Naja, je nach Erhebungsmethode fallen die Ergebnisse unterschiedlich aus und sind daher ein bisschen abweichend von deinen, was ja nicht schlimm ist.

    Viele Grüße
    dublex

  2. […] stelle gerade eine unerhörte Nachfrage nach der BRANDZ-Studie des vergangenen Jahres fest. Grund ist sicherlich die aktuelle BRANDZ-Studie zu den Top 100 Brands 2008 und ihren […]


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz