Mini-Suchmaschine will Google abschießen

Die Google-Gründer haben mit der Suchmaschine Google eindrucksvoll bewiesen, wie schnell man mit einer guten Geschäftsidee Suchmaschine Milliardär werden kann. Im Kampf um die Millarden scheinen sie ihren Wettbewerbern, den Suchmaschinen von Yahoo, MSN, Ask, … seit Google-Gründung immer einen Schritt voraus zu sein – mittlerweile nicht nur im Suchmaschinengeschäft – und längst nicht mehr nur “einen Schritt”.

In San Francisco werden derzeit mal wieder Gelder eingesammelt, mit dem hoch gesteckten Ziel, eine neue Ära im Suchmaschinenmarkt einzuläuten und Google auf einen Schlag das Wasser abzugraben. Powerset nennt sich das Unternehmen, welches nach eigenen Angaben in Kürze die Technologieführerschaft im Suchmaschinenmarkt und somit auch Googles Marktmacht übernehmen möchte.

Wie der Spiegel ermittelte, betreibt Powerset eine noch sehr kleine Start-Up-Firma und einen kleinen Business Blog, der tatsächlich seit Anfang November keinen neuen Eintrag mehr erhielt. Mit einigen Spezialisten für elektronische Spracherkennung, Computer-Linguistik und von Wettbewerbern, wie Yahoo, eingekauften IT-Spezialisten glaubt man nun in San Francisco, den ca. 8.000 Mitarbeitern des Marktführers Google bereits äußerst gefährlich werden zu können. Starten soll die Powerset-Suchmaschine scheinbar schon in wenigen Monaten, unter noch unbekanntem Namen.

Natural Language Search” – eine Technologie, die von anderen Suchmaschinenbetreibern bisher nicht zur Marktreife geführt werden konnte – soll es dem Suchenden künftig ermöglichen, präzise Antworten auf Fragen aller Art zu erhalten. “Und zwar mit Hilfe des Tech-Konzerns Xerox und dessen Silicon-Valley-Forschungsinstituts PARC, das bei der Entwicklung von Natural-Language-Anwendungen an vorderster Front steht”, schreibt der Spiegel.

Ein Beispiel:

Angenommen ich suche bei Google eine Agentur für Marketing und Suchmaschinenoptimierung, möglichst in Hamburg, damit man ab und zu auch mal einen Kaffee zusammen trinken kann. 😉

Der erfahrene Suchmaschinenbenutzer wird bei Google eintippen:
Agentur Marketing Suchmaschinenoptimierung Hamburg

Google wird diese Begriffe nun einzeln analysieren und matchen:
Agentur“, “Marketing“, “Suchmaschinenoptimierung“, “Hamburg
Ergebnis: 212.000 Suchergebnisse (Seiten), auf denen die Wörter Agentur, Marketing, Suchmaschinenoptimierung und Hamburg vorkommen.

Die Suchmaschine von Powerset würde es wohl erforderlich machen, die Suche als Frage zu formulieren:
Welche Agentur in Hamburg bietet Marketing und Suchmaschinenoptimierung an?”

Findige Suchmaschinenoptimierer könnten nun damit beginnen, riesige Fragenkataloge zu entwickeln, damit Fragen und Antworten auch in herkömmlichen Suchmaschinen gefunden werden können. Ich glaube aber kaum, dass es sich lohnt. Der Mensch ist von Natur aus bequem. Sollte man ihm nicht entgegenkommen und ihm die Suchmaschinensuche so erleichtern, wie es die bisherigen Suchmaschinen bereits tun?

Ich denke, der Zug für “natural language search” ist bereits abgefahren. Erstens steht hinter Google eine gewaltige Marketing-Maschine, zweitens gibt es bereits eine “Macht der Gewohnheit” und drittens ist die Formulierung vollständiger Fragen aus Benutzersicht eigentlich viel zu umständlich. Die Investoren von Powerset lassen sich aber scheinbar nicht einmal von Party-Videos abschrecken, in denen die eigenen Mitarbeiter schon Bedenken äußern. An “Quasi-Monopol-Stellungen” zu rütteln kann ja eigentlich nicht schaden. Viel Erfolg! 😉

Mini-Suchmaschine will Google abschießen

Benutzerinformation und Links:

3 Kommentare zu “Mini-Suchmaschine will Google abschießen”

  1. […] Da macht sich gerade mal wieder ein Team von klugen Köpfen auf, um Google vom Suchmaschinen-Thron zu stossen. Das Konzept, passende Suchergebnisse zur Suche nach ganzen Sätzen zu liefern, klingt ganz interessant – mal schauen, ob die Jungs von Powerset es besser hinbekommen als z.B. ask.com? Momentan ist weder der Name für die neue Suchmaschine von Powerset bekannt, noch ist irgendwas davon online zu bewundern. Auf Spiegel online gab es allerdings bereits vorgestern einen ausführlichen Bericht über die denkbare Such-Alternative zu Google, die auch auf deutsch funktionieren soll. Ich fände es toll, wenn sich endlich mal eine neue Suchmaschine (zumindest in Teilbereichen) gegen das Googlevil durchsetzt & drücke alle verfügbaren Daumen. Die Befürchtung von Paul Buchhorn, daß dadurch schwere Zeiten für SEOs anbrechen könnten, teile ich allerdings nicht, da bereits seit Jahren auch bei Google gilt: Content is King. Wenn man das beherzigt, dürften dadurch ja auch die meisten Fragestellungen abgedeckt sein und man kann sich zudem evtl. die blöde Backlink-Sammelei sparen & mehr in die Erstellung von sinnvollem Content investieren – und auch der dahinterstehende “natural language search” Algorithmus ist mit Sicherheit genauso beeinflussbar, wie der Google-Algo seit knapp 8 Jahren 😉 Mal schauen ob & wie Google auf diese Technik-Offensive reagiert – wenn ich meine Suchanfragen über Google so anschaue, scheint es zumindest ein echtes Bedürfnis vieler User zu sein, Suchanfragen mit ganzen Sätzen zu bilden … Gerade noch gesehen – hier gibts bei fob-marketing.de bereits einige weitere Gedanken dazu … […]

  2. Alexander

    Schon mal etwas von Semantik gehört?

  3.   fob

    Natürlich. Semantik ist ein Thema für Sprachwissenschaftler und Genies. Weil Genies sehr rar gesäht sind, ist die Semantik für Suchmaschinen momentan noch ein großes Problem.

    Bezogen auf die Programmierung von Suchmaschinen bedeutet Semantik zur Zeit etwa:
    “Wer dumm fragt bekommt auch dumme Antworten!”

    Besonders lustige Google-Beispiele habe ich auf Grund des obigen Trackbacks im SEO Marketing Blog entdeckt. 😉


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz