Manuelle Spam-Vernichtung und Google-Spam-Reports

In der Webmaster-Zentrale, dem offiziellen Google-Blog, erschien gestern ein neuer Versuch, Google-Nutzer für Spam-Attacken zu sensibilisieren. Einen Aufruf zur Meldung von Spam kennen wir ja bereits. Der erneute Aufruf zur Meldung verdächtig erscheinender Spam-Seiten enthält allerdings einige interessante Hinweise dazu, wie Google Spam intern verarbeitet.

So hat ein authentifizierter Spam-Report bei Google zum Beispiel eine höhere Verarbeitungspriorität als ein anonym übermittelter Report. Wie beim Fußball werden rote und gelbe Karten an die Spammer verteilt. Auch über unsinniges Keyword-Stuffing, die wiederholte Anreihung von Schlüsselwörtern – zum Beispiel “SPAM GOOGLE SPAM GOOGLE SPAM…” – erhält der geneigte Leser dieses Mal konkrete Auskunft.

Hier geht`s zum Google-Artikel: Google Nutzer und Google profitieren gleichermaßen von Spam Reports
Hier bin ich auf den Google-Artikel aufmerksam geworden: Suchmaschinen Spam – Bitte Petzen!

Und hiermit kannst Du Deinen Blog auch ohne Spam-Report vor Spammern schützen:
Mein Anti-Spam-WordPress-Plugin Nofollow Case by Case

Der Trend geht zur manuellen Spam-Vernichtung. So oder so… 😉

Manuelle Spam-Vernichtung und Google-Spam-Reports

Benutzerinformation und Links:

Ein Kommentar zu “Manuelle Spam-Vernichtung und Google-Spam-Reports”

  1. SEO-Marketing in PR-Portalen : fob marketing

    […] Und im Notfall: Meldung des Content-Diebstahls bei Google […]


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz