Verzeichnisse synchronisieren mit Windows XP

Offenbar hat mein Windows XP ein Problem damit, größere Verzeichnisse synchron von Laufwerk zu Laufwerk, von Verzeichnis zu Verzeichnis zu kopieren. Vergeblich suchte ich gestern nach einer Möglichkeit, mehrere Gigabyte große Verzeichnisse auf unterschiedlichen Festplatten zu synchronisieren. In MS-DOS-Zeiten gab es dafür eine Software namens „Norton Commander“. Und heute? Heute sind Sicherungskopien scheinbar ein bisschen Glücksache, denn Windows XP scheint Probleme beim Synchronisieren zu haben. Doch zum Glück fand ich eine Software, die mein Synchronisationsproblem lösen konnte:

Für normale Backups (Sicherheitskopien) nutze ich normalerweise Acronis True Image. Mit dieser Software lassen sich Festplatten auch wunderbar klonen. Zum „einfachen“ Kopieren einzelner Verzeichnisse wollte ich jedoch gestern mal den Windows Explorer nutzen. Fehlanzeige. Die Kopieraktion dauerte recht lange und am Ende musste ich feststellen, dass das Zielverzeichnis leider kleiner war als das Original. Sehr merkwürdig. Nun versuchte ich, die betroffenen Verzeichnisse mit WS_FTP Professional zu synchronisieren. Ebenfalls Fehlanzeige. Nanu?

So begab ich mich also ins Internet, auf der Suche nach einer aktuellen Synchronisationssoftware für Windows XP, denn ich wollte die Verzeichnisse ja lediglich synchronisieren und nicht noch einmal komplett kopieren. Nach Ausmusterung mehrerer Synchronisationstools stieß ich schließlich auf eine Software mit dem viel versprechenden Namen Synchronizer. Wie sich herausstellte, hält der Synchronizer, was sein Name verspricht. Er überprüft Start- und Zielverzeichnis, kopiert die Daten vollständig rüber und führt nach dem Synchronisieren auf Wunsch noch eine erneute Überprüfung durch. Wenn die Verzeichnisse zu groß sind, um auf den Abschluss der Synchronisierung zu warten, kann der Synchronizer auch Windows XP nach Fertigstellung herunterfahren und den Computer somit ausschalten. Heute Morgen habe ich den Rechner wieder hochgefahren und festgestellt, dass alles wunschgemäß geklappt hat. Synchronisation erfolgreich, Verzeichnisse auf beiden Festplatten endlich gleich groß!

Falls jemand ebenfalls Probleme mit dem Synchronisieren unter Windows XP haben sollte, kann ich den Synchronizer wärmstens empfehlen. Man kann ihn (z.Zt.) 28 Tage lang unverbindlich testen und anschließend auf aborange.de erwerben. Für 25 Euro Shareware-Gebühr hätte ich den Syncronizer auch gerne jetzt schon gekauft. Leider musste ich aber eben feststellen, dass von Firmen der doppelte Preis verlangt wird. Da werde ich mir die Möglichkeiten und Kopier-Ergebnisse vorhandener Backup-Tools (Acronis und Nero) nun vorher doch noch einmal genauer ansehen. Eigentlich merkwürdig, warum mein Windows XP nicht von sich aus zu synchronen Kopierergebnissen kommt. Die Festplatten wurden bereits auf Herz und Nieren geprüft. An denen liegt es nicht. Nun denn…

Verzeichnisse synchronisieren mit Windows XP

Benutzerinformation und Links:

2 Kommentare zu “Verzeichnisse synchronisieren mit Windows XP”

  1.   fob

    Zwei zusätzliche Tipps, die ich per E-Mail erhalten habe und niemandem vorenthalten möchte:

    1. Zum beschleunigten Kopieren unter Windows XP soll der Copy Handler erstaunliches leisten.

    2. Zum Synchronisieren von Windows-XP-Verzeichnissen wurde mir der Total Commander wärmstens empfohlen.

    Den Umstieg auf Linux habe ich nun nicht gerade vor, die (anderen) beiden Windows-XP-Tipps werde ich mir aber gerne noch einmal genauer ansehen. Dem E-Mail-Absender sei für die Hinweise nochmals gedankt.

  2. Mathias Gerlach

    Hallo,

    der doppelte Preis für die Firmenlizenz gegenüber der Privatlizenz kommt dadurch zustande, dass die Firmenlizenz 5 Einzelplatzlizenzen (die Privatlizenz nur 1 Einzelplatzlizenz) beinhaltet. Der rechnerische Preis pro Lizenz liegt bei der Firmenlizenz also bei 10 Euro (gegenüber 25 Euro bei der Privatlizenz).

    Gruß
    Mathias Gerlach


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz