WordPress automatisch aktualisieren lassen

Ich persönlich bin zwar kein Freund von automatisierten Updates, für den einen oder anderen könnte es aber durchaus interessant sein, seinen WordPress-Blog künftig (voll)automatisch auf den neuesten Stand bringen zu lassen.

Die WordPress-Software wird täglich weiter entwickelt und jede Nacht auf http://svn.automattic.com/wordpress/trunk/ aktualisiert. Von Zeit zu Zeit werden die kleineren und größeren Aktualisierungen in neuen Versionen zusammengefasst und als offizielles Update veröffentlicht.

1. Lösung für automatische WordPress-Blog-Aktualisierungen:

Wer auf die normalen Updates nicht warten, immer den aktuellsten Code verwenden und sich den Update-Stress künftig komplett ersparen möchte, sollte sich einmal den Artikel Installing / Updating WordPress with Subversion im englisch sprachigen WordPress-Forum anschauen. Automatische Updates können sowohl für neue als auch für bestehende WordPress-Blogs eingerichtet werden. So werden geänderte Code-Bestandteile jeden Tag aufs neue automatisch erkannt und aktualisiert.

Gestoßen bin ich auf diesen Artikel, weil man sich mit Subversion (svn) unweigerlich beschäftigen muss, wenn man seine Plugins im neuen Plugin-Verzeichnis hosten lassen möchte. Ich und aktuell ca. 700 weitere (bereits angemeldete) Plugin-Entwickler wissen leider noch nicht wirklich, wie man sein Plugin “spiegeln” soll, damit es im Plugin-Verzeichnis erscheint, aber was nicht ist, kann ja noch werden. 😉

2. Lösung für automatische WordPress-Blog-Aktualisierungen:

Wer einen Standard-Blog ohne all zu viele Modifikationen besitzt, seine Blog-Aktualisierungen aber lieber halbautomatisch durchführt (immer dann, wenn neue “Vollversionen” erschienen sind) und diese mit Hilfe einer Plugin-Lösung realisiern möchte, wird bei zirona fündig. The InstantUpgrade Plugin heißt das Plugin, welches es ermöglichen soll, ein Blog-System auf beliebige WordPress-Versionen zu aktualisieren. Dabei werden nicht mehr benötigte Codes gelöscht und automatisch durch aktuellere WordPress-Dateien ersetzt.

Wer sein Blog-System stark getunt hat, sollte lieber auf Nummer sicher gehen, auf automatische Updates verzichten und die herkömmliche Update-Methode wählen (ein vollständiges Backup von Datenbank und Dateien anlegen, Plugins deaktivieren, Aktualisierungen einspielen, Plugins reaktivieren, testen und anpassen…).
It`s up to you.

WordPress automatisch aktualisieren lassen

Benutzerinformation und Links:

Kommentarfunktion ist deaktiviert


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz