WordPress PDF-Plugins und UTF-8

Kurznotiz: Für ein englisch sprachiges Projekt schraube ich gerade an einem neuen WordPress-System herum. Für die Integration von PDF-Funktionalitäten bieten sich momentan 2 Plugins an:

Das WordPress (PDF) Plugin von Contutto (ContuttoPDF) sowie
das wahrscheinlich etwas bekanntere (weil ältere) WordPress Plugin WP2PDF.

Beide Plugins scheinen leider ihre Tücken zu haben. Während WP2PDF wohl für PHP4 und ältere WordPress-Versionen konzipiert wurde (und scheinbar nicht mehr weiterentwickelt wird), erfordert ContuttoPDF PHP5.

Um ContuttoPDF zu testen, habe ich den amerikanischen Server auf PHP5 umgestellt. Obwohl das Testprogramm von ContuttoPDF nach Umstellung des US-Servers fehlerfrei funktionierte, will es mit der PDF-Generierung leider nicht klappen. Bei der PDF-Erzeugung wird zwar das Layout im PDF-Format ausgegeben, nicht aber der Inhalt, auf den es ja eigentlich ankommt. Auf der WebSite von Contutto haben wohl schon einige über dieses Problem berichtet, eine Lösung scheint es aber noch nicht zu geben. Oder habe ich sie übersehen?

Zunächst dachte ich, wir haben mal wieder ein Konvertierungsproblem bzw. ein UTF8-Problem. Ich schaute mir die Datenbank an und stellte fest, dass sie von den Amerikanern standardmäßig im schwedischen Zeichensatz aufgesetzt wird. Das gefiel mir natürlich gar nicht, so dass ich die bestehende Datenbank nebst Inhalt auf UTF-8 konvertiert habe, in der Hoffnung, nicht nur ContuttoPDF, sondern auch gleich die RSS-Feeds damit zu säubern.

Zur Umwandlung falscher Zeichensätze in UTF8 sind 3 Schritte erforderlich:

  • 1. Datenbank sichern
  • 2. Datenbank auf UTF8_Unicode umstellen (mit UTF8_general hatte ich schon mal Probleme)
  • 3. Datenbankinhalte in den internationalen Zeichensatz UTF8 konvertieren.

Für die Umwandlung der Datenbankinhalte in UTF-8 bietet sich ein kleines Converter Script an, welches mit Mimimalaufwand recht gute Ergebnisse erzielt.

Im Ergebnis habe ich jetzt ein sauber in UTF-8 codiertes WordPress als Grundlage weiterer Entwicklungen. Weil die Datenbank jetzt mit dem von WordPress ausgegebenen Zeichensatz übereinstimmt, funktioniert sogar der Internet Explorer 7 plötzlich einwandfrei und zeigt in RSS-Feeds keine merkwürdigen Sonderzeichen mehr an. Zur Sicherheit habe ich die UTF-8-Option im WordPress-Admin (unter Optionen > Lesen) noch einmal neu bestätigt.

Falls jemand eine Idee hat, wie man ContuttoPDF unter obigen Bedingungen vielleicht doch noch zum Laufen bringen kann, die PDF-Geschichten funktionieren nämlich immer noch nicht, würde ich mich freuen. Eine externe Lösung kommt für mich momentan nicht in Frage, obwohl es da bei PDF24 durchaus ganz witzige Lösungen gibt, z.B. “Beiträge per E-Mail als PDF verschicken“…

WordPress PDF-Plugins und UTF-8

Benutzerinformation und Links:

2 Kommentare zu “WordPress PDF-Plugins und UTF-8”

  1.   fob

    Nachtrag:

    Die Lösung des PDF-Problems habe ich beim Entwickler von ContuttoPDF bereits beschrieben. In der PHP-Datei hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Im Body-Bereich des Quellcodes wird ein Script gestartet, mit ” script type=”text/php” “. Ein solches Script können die meisten Server nicht interpretieren. Man muss das Script deshalb löschen oder den Script-Aufruf ersatzweise mit ” script language = “php” ” starten.

    Anschließend erweist sich ContuttoPDF als absolut geniales PDF-Script für WordPress, da man seine PDF-Dateien mit CSS und XHTML-Codes frei gestalten kann, vorausgesetzt man nutzt bereits PHP5x.

  2. bjoern-reinig.de » PDF im Blog

    […] https://www.fob-marketing.de/marketing-seo-blog/wordpress-pdf-plugins-und-utf-8.html […]


fob marketing Marketing Consulting Hamburg Marketing Werbung Internet PR Suchmaschinenoptimierung Kontakt Impressum Datenschutz